Die Geschichte des Hinterburghof

  • Erste Besiedlung der Kelten (Ambisonten)
  • erste urkindliche Erwähnung des Hinterburghofes 1420
  • Pestausbruch 1649, es gibt Überlieferungen darüber
  • Familienwappen der Fam. Krahbichler 1691
  • 1902 kauf des Hinterburghofes durch Andrä Krahbichler bei einer Versteigerung.
  • 1947 Beginn der Zimmervermietung, damals Sommerfrische genannt, entstand durch sogenannte "Trümmerfrauen" deutscher Großstätte die durch die amerikanische Besatzung auf Bauernhofe zur Erholung einquartiert wurden.
  • 1974 Ausbau der Komfortzimmer
  • 1983 Ausbau der Ferienwohnungen
  • 2000 Anlegen des Badesees 

Ständig Erneuerungen und Modernisierungen der Vermietung und der Landwirtschaft, aber immer mit dem Gespür für Bodenständigkeit und Natur.